Characodon lateralis

Characodon lateralis
Characodon lateralis Männchen

Seit 2013 habe ich die etwa 6 cm großen für Goodeiden ausgesprochen farbenfrohen Characodon lateralis im Bestand.

Inzwischen ist es eine recht ordentliche Truppe, die sich in dem völlig zugwucherten 80er Standardaquarium tummelt.

Mit dem Freiburger Leitungswasser von pH 8 und 12 dGH kommen sie offenbar sehr gut zurecht.

Ganz zu Anfang waren sie ausgesprochen scheu und schreckhaft, was sich aber mit steigender Anzahl der Tiere völlig erledigt hat.


Characodon lateralis Männchen


Das Aquarium ist schon von Anfang an ein richtiger Dschungel aus Cryptocorynen, die sich um eine kleine Wurzel drappieren.

Einige kleinere Kieselsteine sind auch noch drin, aber sowohl Deko als auch die Fische sind im üppigen Grün kaum zu sehen.
Es sei denn es gibt etwas zu fressen, dann ist die Bande nicht mehr zu bremsen und es wird deutlich wie groß die Population inzwischen geworden ist.

Eine Gruppenstärke von etwa 30-40 Tieren ist optimal, da sich so die Aggressionen der Herren untereinander und die Interaktionen insgesamt gut verteilen können.


Characodon lateralis Weibchen


Die Mädels sorgen bei der Haltung im ungeheizten Aquarium ganzjährig für Nachwuchs, wobei die Schwerpunkte im Frühjahr und Herbst liegen.

Dem Nachwuchs wird von den Alttieren nicht nachgestellt und schwimmt schon recht früh mit der Gruppe mit.


Characodon lateralis Jungtier


Beim Futter sind sie nicht wählerisch und fressen alle gängigen Trockenfuttersorten, Frostfutter, Artemia und anderes kleineres Lebendfutter.


Sehr schonend für den Geldbeutel ist auch, dass sie ganzjährig keine Heizung im Aquarium benötigen, solange dieses in einem normalen Wohnraum steht.

Das Temperaturminimum von etwa 13 Grad dürfte normalerweise in der Wohnung nicht zu knacken sein.

Problematischer sind dagegen höhere Temperaturen über 26 Grad über einen längeren Zeitraum hinweg, so dass sie als Dachgeschossbewohner nicht geeignet sind.


Die Vergesellschaftung mit robusten Fischen gleicher Größe und mit gleichen Haltungsansprüchen ist eventuell möglich. Ein Artbecken ist aber in jedem Fall zu bevorzugen.

Bei mir schwimmen lediglich zwei Stiphodon Damen mit im Becken, die von den Characodon lateralis völlig ignoriert werden. Die Vergesellschaftung mit Zwerggarnelen dürfte nur temporär und sehr einseitig funktionieren, da die Bande sehr verfressen ist und kleine Garnelen wohl als willkommene Speiseplanerweiterung angesehen werden.


Characodon lateralis


Characodon lateralis ist ein schöner, vergleichsweise bunter Goodeide, der sich gut für schön und üppig bepflanzte Aquarien eignet.