Anomalochromis thomasi...

Anomalochromis thomasi

...oder back to the roots.

Die kleinen Afrikaner waren eine der ersten Arten, die ich als Anfänger gepflegt habe.

Schon damals wollte ich nicht das, was alle hatten und hatte mich bewußt für die Afrikaner und gegen die Mittelamerikaner entschieden.

Microgeophagus ramirezi hatte ja quasi jeder und sehr viele Anfänger wollten halt die buntere Art und fuhren diese erst einmal voll gegen die Wand.

Da mir etwas dezenter gefärbte Fische eh besser gefallen, waren die Anomalochromis für mich die bessere Wahl und ich habe es nicht bereut.

Schon kurze Zeit nach dem Erwerb war das erste Gelege da und ich hatte in der Folgezeit immer mal wieder Nachwuchs von meinen kleinen Afrikanern.


Letzten Samstag habe ich dann mal wieder welche im Laden gesehen und diesmal sahen die richtig, richtig gut aus. Also habe ich mir ein Pärchen eintüten lassen und freu mich gerade wie Bolle über die beiden "Bärschlein".


Anomalochromis thomasi


Anomalochromis thomasi


Anomalochromis thomasi


Die Geschlechterbestimmung ist bei der Art immer etwas heikel, aber es sieht gut aus. Wir haben richtig geguckt.

Der Kerl ist noch ein wenig ängstlich, aber das wird sich auch noch legen und dann kommen noch bessere Fotos der Beiden.